Innere Achtsamkeit - Gespräch

In der komplementärtherapeutischen Behandlung werden die Klientinnen und Klienten zu einer differenzierten Körperwahrnehmung angehalten. Dies stärkt ihre Selbstwahrnehmung und schult ihre innere Achtsamkeit. Bewusstseinsprozesse können daraus resultieren und Verhaltensweisen erkannt und gegebenenfalls verändert werden.

Gedanken, Gefühle und Handeln haben Einfluss auf das körperliche Geschehen. Sie interagieren gemeinsam. Das Gespräch und Anleitung, in direkter Verbindung mit der körperzentrierten Arbeit, wirkt unterstützend. Um Prozesse mitunter integrieren zu können, braucht es gleichfalls das reflektierende Gespräch.