EMDR (Eye Movement Desensitiziation and Reprocessing

Stressentlastung und Trauma-Auflösung

Diese Methode ist wissenschaftlich anerkannt und wurde von Fr. Dr. Francine Shapiro zur Entstressung von belastenden Erinnerungen und zur Trauma Behandlung entwickelt. Sie hatte bei sich selbst beobachtet (nach einer Krebsdiagnose in den 80er Jahren), wie sich Ängste und depressive Symptome durch bestimmte Augenbewegungen auflösten.

 

Es geht um eine abwechselnde Stimulierung beider Gehirnhälften, sei es durch visuelle, akustische oder taktile Reize. Dadurch werden beide Seiten des Gehirns harmonisiert und können nun synchroner zusammenarbeiten. So ist es möglich, traumatische Erlebnisse besser zu verarbeiten. Gleichfalls findet eine Aktivierung der Selbstregulierungskräfte statt

 

Die Erfahrung zeigt, dass oft schon eine Sitzung ausreicht, um sich wieder entspannter und freier zu fühlen.

 

EMDR wird weltweit zur Behandlung von traumatisierten Menschen eingesetzt. Wie z.B.:

  • nach einem Unfall
  • nach einer Operation
  • bei einer extremen Trauerreaktion
  • bei der Bewältigung traumatisierender Trennungen
  • Prüfungsängste/ Ängste im Allgemeinen/ Phobien/ Panikstörungen
  • psychosomatische Störungen
  • chronischen Schmerzen
  • uvm.