Das innere Kind

Ein weg um mehr Selbstliebe zu entwickeln

Es gibt Bedürfnisse, die als Kind oder Jugendlicher vielleicht nicht genügend gestillt wurden. Beispielsweise das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit oder Zuwendung.

Als Erwachsener kann es zu Problemen kommen, die auf diesen Mangel zurückzuführen sind.

Verletzungen aus der Vergangenheit können heute noch prägend sein. Gegenwärtig wirken sie sich möglicherweise auf das eigene Erleben aus. Es geht um unbewusste, störende Anteile.

Um diese bewusst zu machen und verarbeiten zu können, ist die Arbeit mit dem "verletzten inneren Kind" eine hilfreiche Möglichkeit.

 

Das "gesunde innere Kind" bringt einen im Gegensatz dazu wieder in Kontakt mit freudigen Erlebnissen. So kann man mitunter wieder mit der Lebensfreude und dem Gefühl der Leichtigkeit in Kontakt kommen.

Diese wiedergewonnenen Qualitäten dienen dann als innere Ressourcen.